Rebozo


Rebozo.Bild

Was ist Rebozo und wozu ist es gut?

Rebozo ist ein Tuch ähnlich dem Babytragetuch, mit dem vor und während der Geburt die Gebärende massiert, gewiegt und gehalten werden kann. Die mexikanische Hebamme Naoli Vinaver brachte diese wirksame und traditionsreiche Methode nach Europa. Patricia erlernte die verschiedenen Massage-Techniken bei Mirjam de Keijzer, die diese wunderbare Art der Massage als Geburtsvorbereiterin und Doula in den Niederlanden und nun auch in Deutschland verbreitet. Die Rebozo-Massage lindert nicht nur Verspannungen oder Schmerzen in der Schwangerschaft. Besonders hilfreich ist die Lockerung des Beckenbodens vor der Geburt. Auch während der Geburt gibt es vielfältige Möglichkeiten, das Wohlbefinden zu steigern. So kann das Becken gelockert, die Frau sanft geschaukelt oder der Oberschenkel- und Beckenbereich entlastet und massiert werden. Eine schließende Massage zum Ende des Wochenbettes rundet diese Zeit des Übergangs ab. Während der Rebozo Sitzung wird Patricia gemeinsam mit Deinem/Deiner GeburtsbegleiterIn herausgefunden, welche Techniken besonders effektiv für Dich geeignet sind. Für Patricia als Doula ist das Rebozo-Tuch während der Geburt erfahrungsgemäß der wichtigste Teil ihrer Ausstattung.

Rebozo Partnerarbeit kannst Du buchen unter:

yoga@spree-hebammen.de

Rebozo Partner:

1 Temin á 60 Minuten kostet 60 Euro

Persönliche Geburtsvorbereitung und Rebozo als Paket:

3 Termine á 2,5 Stunden kosten 350 Euro (siehe auch Geburten begleiten/Hausbesuche)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: