Archiv | Natürliche Geburt RSS feed for this section

Streit um Hausgeburten: Kuschelatmosphäre plus High-Tech-Medizin

31 Jul

Heute erhielt ich von einem guten Freund unten stehenden Artikel zum Lesen. Das Thema Geburt – wo und wie – hat die großen Medien erreicht und wird besprochen. Leider sehr oberflächlich wie ich finde.

Denn es geht ja eben nicht um Kuschelatmosphäre und Wellness im Krankenhaus, sondern darum, dass das Personal dort fähig ist, eine natürliche Geburt zu leiten ohne dauernd einzugreifen – es sei denn besagter Notfall tritt ein. Dass aber gerade das Eingreifen, Wehentropf hier, Wehenblocker da
etc. sowie Schichtwechsel von Hebammen mit verschiedenen Meinungen u.a. die Geburt negativ beeinflussen können – das wird hier nicht untersucht.
Und als Dekoration braucht es auch keinen Geburtshocker.

Artikel ist nachzulesen unter:

Zitat aus Spiegel online:

„Für die meisten Schwangeren ist klar: Sicherheit geht vor – das Baby
kommt im Krankenhaus zur Welt. Aber wie gefährlich ist eine Entbindung
außerhalb der Klinikmauern? Studien lassen viel Raum für Interpretation.
Klinikärzte setzen sich jetzt für mehr „Wellness während der Geburt“
ein.“

Von Heike Le Ker

Den vollständigen Artikel erreichen Sie im Internet unter der URL
http://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/0,1518,821295,00.html

Advertisements

Die „special stunde“

26 Jun

Bild

Liebe Patricia,

ha, du bist schuld, nach deiner yoga stunde kam ich in Fahrt und hab am naechsten Abend geboren! 😀 Ich wollte ja schon unbedingt, deswegen danke dafuer!

Muss allerdings sagen, die Geburt war lang und heftig.

Nachmittags kamen leichte Wehen,ab 21uhr musste ich sie veratmen…in der Frueh gegen 7uhr sind wir dann auf in die FERA. Gegen 16uhr war ich schon ganz schoen fertig und meine Gebaermutter wohl auch, denn die Wehen wurden schwaecher. Muttermund erst 8cm offen. Mit Wehen-Tropf, zwei sehr starken Hebammen und meinem ebenso starken Mann habe ichs aber letztendlich geschafft,auch ohne PDA. 19uhr35 kam der (achtung) 4250g schwere und 54cm lange, drahtige und muskuloese (ohne Witz!) Johann Kasimir aus mir raus.

Auch er war schlapp und strapaziert,blau weil Nabelschnur um den Hals, hat sich aber schnell erholt und entwickelt sich seitdem aeusserst vorbildlich.

Ich bin weniger fit, hatte nach der Geburt gut mit dem Kreislauf zu tun +Erkaeltung davor, waehrenddessen und jetzt immer noch. Aber mein Koerper leistet einen super Job und heilt und bildet sich zurueck wie ein Weltmeister. Sooo viel zu heilen gibts uebrigens gar nicht, denn ich trug keinerlei Verletzungen davon 🙂

Mit diesen gluecklichen Worten und vielen Gruessen an dich und deine special Stunde am Mittwoch,

Daria

The business of being born

31 Mai

Bild

Strahlend und in sich ruhend – kurz vor der Geburt sind Mutter und Baby eine Einheit. Der Körper hat wundervolle Arbeit geleistet. Ganz ohne medizinische Hilfe hat er sich auf die Geburt vorbereitet, das Baby versorgt, mit der Mutter Wehen geübt. Ganz natürlich.

Doch was ist eigentlich eine natürliche Geburt? Wissen wir noch, wie das geht? Die Weisheit unseres Körpers kennt die Vorgänge bis zur Geburt und wir vertrauen ihm. Warum sollte unser Körper während der Geburt Hilfe brauchen? Ist es nötig in den Geburtsprozess einzugreifen?

Hier ein mutiger Film für ein mutiges Publikum über die Geburtssituation in den USA.

http://www.youtube.com/watch?v=sMX3ahiOT3o
http://www.thebusinessofbeingborn.com/

Für Fragen und Wünsche zur Geburt stehe ich gerne zur Verfügung.