Archiv | Hausbesuch für Paare RSS feed for this section

Wehen an dem Manne

9 Feb

Liebe werdende Mütter und werdende Väter,

hier könnt hier Euch ansehen, wie Männer in Wehen liegen.
Ich finde es ganz großartig, dass sich zwei Mutige gefunden haben, um am eigenen Leib zu spüren, was es bedeutet ein Kind zur Welt zu bringen.
Allerdings waren die beiden Herren recht unvorbereitet, WIE man mit Wehen umgehen kann.
Dazu dienen Euch die Vorbereitungskurse in der Schwangerschaft, insbesondere das Schwangerenyoga.
Bei Interesse biete ich gern einen Schwangerenyogakurs für
Paare an!
Bitte meldet Euch dazu auf meinem Kontaktformular an.
Schmerzen anzuerkennen und die Frau für ihre Geburtsarbeit zu wertschätzen erscheint nach diesem Filmbeitrag mehr als logisch.

http://www.nido.de/artikel/video-wenn-manner-wehen-hatten/?utm_source=extern%2Bfacebook&utm_medium=facebookeintrag&utm_campaign=unterhaltung

Herzlichst Patricia Fürst

Advertisements

Neu! Hausbesuch zur Einstimmung auf die Geburt

17 Jul

Immer wieder begegnen mir diese Geschichten: Mein Partner war bei der Geburt dabei, ABER…

Proportional mit dem wachsenden Bauch fühlen sich besonders Männer oft aussen vor. Da sind Hebammen, Frauenärzte, Yogalehrerinnen und umgeben seine Frau. Wo bleibt er? Der Anker für das gemeinsame Erleben könnte der Geburtsvorbereitungskurs sein.

Ohne Frage: Ein Geburtsvorbereitungskurs bei einer Hebamme ist eine gute Vorbereitung auf die Geburt und ich empfehle dorthin zu gehen.

Zusätzlich zu diesem Kurs möchte ich Paaren anbieten, sich ganz individuell auf die Geburt einzustimmen. Ich besuche Euch zuhause in einem Zeitfenster von zwei Stunden. Wir finden heraus, was Euch bewegt. Wichtig ist mir, dass beide getrennt voneinander die Möglichkeit haben Bedürfnisse zu äußern.

Wir finden heraus, welche Voraussetzungen für beide wichtig sind, um ein gutes, entspanntes Geburtserlebnis miteinander zu teilen .

Es kann vorkommen, dass ein Mann lieber nicht bei der Geburt dabei sein möchte. Dass er, geprägt durch seine Religion oder Herkunft, großen Respekt vor dem Gebärvorgang hat. Vielleicht ist es manchmal die bessere Lösung. Fällt der gefühlte Zwang in solch einer Situation weg, können andere Kapazitäten frei werden, seine Frau zu unterstützen.

Manche Paare finden bei meinem Hausbesuch heraus, welchen konkreten Ort der Partner im Moment des Gebärens einnehmen will, z.B. hinter der Frau stehend oder sitzend. Dieses Bild gibt ihm die Freiheit die Geburt besser genießen zu können.

Oft kommt es vor, dass Paare sich noch einmal aussprechen. Ich lege hier Wert auf das Zuhören ohne zu Werten und nicht in Vorwürfen zu enden.

Für all das gibt es angeleitete Übungen, sowohl in der gemeinsamen Kommunikation, als auch als Hilfestellung während der Geburt.

Ziel ist es, das Paar so in die bevorstehende Geburt zu entlassen, dass beide ein gutes Fundament haben: Die Sicherheit am richtigen Platz zu sein und sich gegenseitig zu respektieren.

Dazu gehört Klarheit, Tacheles reden und sich von Herzen berühren.

Termine vergebe ich über mein Kontaktformular. Ich freue mich auf Euch.